„Nach Jahrzehnten wieder Frauen in der aktiven Wehr“

Vorsitzender Bernd Pilhofer begrüßte eingehend alle Aktiven, Passiven, Freunde und Gönner des Vereins sowie alle anwesenden Interessierten aus der Bevölkerung im Gasthaus Elsabauer in Pruppach.

2020 02 29 JHV Eschenfelden 4

Erster Kommandant Richard Leißner konnte für das abgelaufene Jahr von 15 Einsätzen berichten. Diese gliederten sich zum größten Teil auf technische Hilfeleistungen wie Ölspuren, aber auch zu einer Türöffnung im Schutzgebiet wurde man alarmiert. Zu fünf Brandeinsätzen musste die Mannschaft ausrücken. Hier handelte es sich zu meist um angemeldete Streuverbrennungen. Zudem stellte man den Brandschutz am Johannesfeuer und die Verkehrssicherung beim Martinszug des örtlichen Kindergartens.

Im Bereich der Ausbildung arbeitet man auf Gemeindeebene bei Schulungsabenden und gemeinsamen Übungen sehr stark zusammen. An der Staatliche Feuerwehrschule Regensburg besuchte Jürgen Leißner den Lehrgang Ausbilder in der Feuerwehr. Ebenso nahm er als Mitglied der UG-ÖEL mit dem Landkreis Amberg-Sulzbach am Lehrgang für Führungs- und Stabslehre für Leitungskomponenten der Katastrophenschutzbehörden an der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (Aknz), einer Einrichtung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bad Neuenahr-Ahrweiler teil.

Als Ausblick für das anstehende Jahr gab Leißner die Planungen für ein Leistungsabzeichen bekannt und Thomas Schober wird den einwöchigen Gruppenführerlehrgang an der Staatliche Feuerwehrschule Würzburg besuchen. Leißner bedankte sich hier bereits im Voraus für die Bereitschaft.

Mit dem Übertritt von Bernadette Mertel und Laura Neidel aus der Jugendgruppe in die aktive Wehr, sind das erste mal nach Jahrzehnten und dem Ende der damaligen Damenwehr wieder Frauen in der Mannschaft der Feuerwehr Eschenfelden zu finden, dies wurde mit regen Beifall aller Anwesenden gewürdigt. Ein besonderer Dank Leißners ging auch an die ortsansässigen Firmen Müller und Seitz GmbH die einen großen Anteil der Tagesalarmbereitschaft stellen.

Für die Jugendgruppe gab Jürgen Leißner einen Überblick über die gesamte Jugendarbeit in der Gemeinde. Man unternahm einen Ausflug in die Eishalle nach Amberg, an 15 Terminen traf man sich zu Jugendübungen. Bei denen besuchte man unter anderem die Firma Linn High Therm GmbH im Ort sowie die Kameraden der Stützpunktwehr der Freiwillige Feuerwehr Auerbach i.d.OPf, bei diesem Besuch stand am Ende noch eine Fahrt für alle mit der Drehleiter auf dem Programm. Der Wissenstest wurde auch dieses Jahr wieder erfolgreich abgehalten.

Für die Atemschutzgeräteträger in der Gemeinde berichtete ebenfalls Jürgen Leißner. Derzeit habe man 20 aktive Geräteträger, zu denen in nächster Zeit noch drei weitere Kameraden stoßen werden. Es wurden die Wiederholungslehrgänge in Amberg besucht und eigene Atemschutzübungen abgehalten. Bei der Ausrüstung werden weiter nach und nach notwendige Beschaffungen vorgenommen.

2020 02 29 JHV Eschenfelden 3

Bei den anschließenden Grußworten bedankte sich der erste Bürgermeister Hans Durst für das geleistet Engagement für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

Kreisbrandrat Fredi Weiß (KFV Amberg-Sulzbach e.V.) verwies auf das besondere Ehrenamt, „Ihr Feuerwehrler könnt euch nicht aussuchen wann ihr euer Ehrenamt ausübt, das geht 24 Stunden, bei einem Sportverein kann ich mir aussuchen wann ich dafür Zeit habe“. Ebenfalls gab er als Anstoß wie wichtig die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis sind, möchte man diese ersetzen müsste man 6-7 Berufsfeuerwehren im Landkreis einrichten. Abschließend bedankte er sich für das Engagement und wünschte allzeit gesunde Heimkehr von den Einsätzen.

2020 02 29 JHV Eschenfelden 2

In der anschließenden Jahreshauptversammlung berichtete Vorsitzender Bernd Pilhofer von einem aktiven Vereinsleben. Man nahm an den Jubiläen der Feuerwehr Wolfsbach und Feuerwehr Etzenricht teil, sowie am Fest des KBV Hahnbach e.V. in Hahnbach. Man beteiligte sich wie alle Jahre kräftig an der Durchführung des Dorffestes. Von dessen Erlös spendete man unter anderem an die Kameraden der First Responder Königstein. Auch die Kirwa im September wurde wieder gemeinsam mit der Kirwagemeinschaft Eschenfelden e.V. und dem SC Eschenfelden-Hirschbach e.V. ausgerichtet. Der Preisschafkopf in Fichtenhof fand großen Anklang sodass dieser mittlerweile Fest im Jahresplan mit verankert ist. Die Tagesskifahrt, eine Fahrt in den Truppenübungsplatz und die Fahrt zum Volksfest nach Karpfham rundeten die Vereinsaktivitäten ab.

Für das anstehende Jahr sind eine Weinfahrt geplant, die Teilnahme an den Feuerwehrfesten der Freiwillige Feuerwehr Ensdorf und der Feuerwehr Hohenburg. Das Feuerwehrgrillfest soll wiederbelebt werden und gleichzeitig als Kameradschaftsabend und Patentreffen in Doppelfunktion dienen, zu diesem die Patenwehr aus Edelsfeld (First Responder Edelsfeld) eingeladen wird.

Kassier Hermann Mertel gab einen Überblick zu den Finanzen des Feuerwehrvereins. Das Jahresdefizit sei zu vertreten da sinnvolle Investitionen wie ein neues Zelt, ein Rettungsrucksack aber auch die Vereinsfahrten finanziert wurden.

Mit Stefan Pirner aus Eschenfelden und Markus Strobel aus Riglashof konnten an der Versammlung auch zwei neue Mitglieder für den Verein gewonnen werden, die sich im Anschluss direkt bei den turnusmäßigen Vorstandswahlen mit einbringen durften. Die Wahlen brachten keine großen Änderungen herbei, außer mit Alexander Gössl wurde ein neuer zweiter Vorstand für den scheidenden Karl Müller gewählt.

Vorsitzender Bernd Pilhofer und Kommandant Richard Leißner bedankten sich bei allen Anwesenden abschließend für das geleistete und wünschten weiterhin einen so starken Zusammenhalt.

2020 02 29 JHV Eschenfelden 1