Erfolgreich Absolvierter Atemschutz-Grundlehrgang

In den letzten Wochen wurden 18 neue Atemschutzgeräteträger für die Feuerwehren im Landkreis ausgebildet.

2019-09-19 AT-Lehrgang


Zwei Wochen musste man die "Bank drücken" um den Lehrgang "Atemschutzgeräteträger" zu bestehen. Im Lehrsaal der Feuerwehr Amberg wurde der theoretische Teil abgehalten. Zu den Unterrichtseinheiten zählten die Themen: Bedeutung des Atemschutzes, Einsatzrichtlinien, leichter und schwerer Atemschutz, sowie Einsatzübungen. Das Atemschutzausbilderteam um Leiter KBM Rudolf Kummert haben die 18 Teilnehmer top ausgebildet. Dies stellten sie auch bei der theoretischen Prüfung unter Beweis. Mit einer heißen Übung in Atzlricht wurden die neuen Atemschutzgeräteträger ein wenig an die Hitze gewohnt. Selbstverständlich kann man diese Übung nicht mit einem realen Einsatz vergleichen. Frisch geduscht sammelten sich alle Teilnehmer und Ausbilder im großen Lehrsaal in der Amberger Wache, dort kamen Vertreter der Kreisbrandinspektion Amberg-Sulzbach, sowie Führungskräfte der Feuerwehr Amberg. Sie gratulierten den Lehrgangsteilnehmern zur bestandenen Prüfung und appelierten an die neuen Atemschutzgeräteträger nun am Ball zu bleiben und zahlreiche Übungen am Standort durchzuführen. Nach einer Brotzeit konnte der Lehrgangsleiter KBM Kummer den Lehrgang beenden.

Die Teilnehmer:
Moritz Koberstein, Axel Feldmeier (beide FF Ammerthal), Roland Luber (FF Röckenricht), Fabian Heimler, Thomast Gebhardt (beide FF Hohenkemnath), Thomas Cagle, Lukas Pronath (beide FF Theuern), Michael Straller, Martin Süß (beide FF Ebermannsdorf), Lukas Fröhlich (FF Wolfsbach), Lara Seidenfaden (FF Kümmersbruck), Michael Koller (FF Amberg), Peter Holzwarth (FF Holnstein-Mittelreinbach), Jonas Neubauer (FF Fürnried), Sebastian Winkler (FF Michelfeld), David Lindner (FF Hohenburg), Michael Meckl, Dominik Weber (FF Mendorferbuch-Egelsheim)
 
Bild und Text: Florian Schlegel