Ernte Dank Abend der FF Lintach

Kurzweilige Bilderschau der Zweitagesfahrt nach Dresden

Zum Kameradschaftsabend der FF Lintach, konnte 1. Vorstand Tobias Göbl, nicht nur die Kameraden des Vereins, sondern auch die Teilnehmer der Zweitagesfahrt nach Dresden sowie Dürrröhrsdorf-Dittersbach begrüßen. An der Versammlung nahmen neben 2. BGM Franz Weiß als Vertreter der Gemeinde, noch KBI Hubert Blödt und KBM Armin Daubenmerkl teil.

Groß war der Zuspruch schon an Uniformierten am vorangehenden Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Vereinsmitglieder Albert Wiesnet und Dieter Kreplin. Göbl dankte in seiner Rede  u. a. der Gemeinde, den Gemeinderäten und den Bürgermeistern für die stete Unterstützung und die gute Ausrüstung. Dank erfuhren auch die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lintach, für ihre vielen geleisteten Übungsstunden. Bei den  Jugendwarten Dennis Schubert und Phillip Meier bedankte sich der Vorsitzende besonders, da Sie es schließlich sind, die die Saat für ein langes Feuerwehrleben aussäen. Bei der großen Anzahl an Jugendlichen, war das Ernten der wöchentlichen Arbeit möglich. Dies zeigt sich u. a. an der erfolgreichen Erringung von Leistungsabzeichen. Auch die Kollegen der Vorstandschaft, die Ehefrauen und Freudinnen sowie nicht zu Letzt die Landkreisführung der Feuerwehren erhielten ein Danke schön. Das die Zusammenarbeit innerhalb der Wehren der Gemeinde gut funktioniert, dies wurde einmal mehr bei der Brandschutzwochenübung vor Kurzem wieder und beim Brand im Januar deutlich. Dank galt auch der Fahnenabordnung und dem Vereinsboten Josef Göbl.

Anschließend gab 1. Kdt. Wolfgang Göbl einen zügigen Jahresrückblick und dankte ebenso dem oben genannten Personenkreis. Ausdrücklich bedankte sich auch er bei der Gemeinde, speziell für die Genehmigung des Anbaus der Garage, als Erweiterung der Nutzung für die Lagerung von verschiedenen Materialien wie Sandsäcken u. ä. für andere Gemeindefeuerwehren. Er bedankte sich bei allen Helfern des Anbaus der Garage und der Renovierung ausdrücklich. Er stellte nochmal kurz einige Zahlen in den Raum zum Brandeinsatz vom Januar. Einmal mehr wurde dabei die gute Zusammenarbeit und der gute Ausbildungsstand der Wehren der Gde. deutlich. Danach standen Ehrungen und Beförderungen an. U. a. wurde 2. Kdt. Benjamin Weiß, zum Brandmeister nach bestandenem Zugführerlehrgang (als erster Lintacher!) befördert.

In den Grußworten des KBI Hubert Blödt, lobte dieser die FF Lintach für die erfolgreiche jahrelange Jugendarbeit und dankte den Kameraden für den sehr gut verlaufenen und sehr gut organisierten Brandeinsatz beim Brand im Januar.

2. BGM Weiß lobte in seinem Grußwort die Jugendarbeit, dankte den Jugendwarten für deren Arbeit. Er bedankte sich bei Allen für die geleisteten Stunden das ganze Jahr über und speziell beim Brand. Besonderer Dank galt den fleißigen Helfern beim Anbau der Garage der Feuerwehr und bei der Fassadenstreichung.

Für die anwesenden Nichtmitglieder stand nach den Pressefotos der Höhepunkt des Abends an.  Von der diesjährigen Zweitagesfahrt nach Dresden und in die Partnergemeinde Dürrröhrsdorf-Dittersbach wurde eine Bilderschau den Anwesenden zum Besten gegeben, bei der es so manche Bilder zum Schmunzeln zu bewundern waren.

In gemütlicher Runde war anschließend noch genügend Raum für Geselligkeit und Unterhaltung


2015 10 17 fflintach1
Erfolgreiche Teilnehmer der Bay. Jugendspange:
Zum Bild von links: 1. Kdt. Wolfgang Göbl, Thomas Batek, 2. Kdt. Benjamin Weiß, Elias Batek, 1. Vorst. Tobias Göbl, Ausbilder Phillip Haindl,  Sabiha Coskun, Antonia Göbl, 2. BGM Franz Weiß, Nico Kühn, KBI Hubert Blödt, KBM Armin Daubenmerkl


Ehrungen für 30 und 40 Jahre Mitgliedschaft bei der FF Lintach und Beförderung zum Brandmeister

2015 10 17 fflintach
Für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der FF Lintach wurden geehrt, Richard Amman, Bernhard Auer Bernhard, Benno Erras, Jäger Oswald, Robert Knab, Helmut Meier und  Martin Weiß.
Für 30 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt Peter Kunz, Thomas Kunz, Peter Göbl, Tobias Göbl, Dieter Schneider und Markus Wurster.
Als erster Lintacher überhaupt, legte 2. Kdt. Benjamin Weiß den Zugführerlehrgang mit Erfolg ab und  wurde deshalb zum Brandmeister befördert.


.