Verein lässt sich nicht unterkriegen

20210806 193538 remastered

1. Reihe sitzend von links: Georg Zweck, Johann Böhm, Alfred Scharl
2. Reihe von links: Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Kommandant und Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl, Ehrenmitglied Norbert Probst, OLM Martin Plößl, 2. Vorsitzender Franz Bauer, Stv. Kommandant Peter Meßmann, 1. Vorsitzender Daniel Gietl

 

Bei der jährlichen Generalversammlung des Feuerwehrvereins ging Vorstand Daniel Gietl in seinem Bericht auf die Tätigkeiten aus dem vergangenen Jahr ein und begrüßte vorab die Ehrengäste Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, Ehrenmitglied Norbert Probst und Ehrenvorstand Martin Richthammer. Die Freudenbergger ließen sich von der Pandemie dennoch nicht unterkriegen, weshalb man die Verwaltungsratsitzungen teilweise online abgehalten hat. Die aktive Wehr konnte sich durch die Unterstützung des Vereins über einen neuen Beamer freuen, ebenso wurde in Eigenleistung die komplette Netzwerk-Struktur für unterschiedliche Computeranwendungen im Feuerwehrhaus durch einige Mitglieder installiert. Kassier Martin Solfrank berichtete von einem Jahr mit weniger Ausgaben, weshalb auch weiterhin die aktive Wehr gemäß der Satzung unterstützt wird. Die Kassenprüfung wurde durch Florian Kraus und Andreas Koch durchgeführt, wobei Kraus eine vorbildliche Kassenführung bestätigte und die Versammlung um die Entlastung der Vorstandschaft und des Kassiers bat. Bei der Neuwahl der beiden Kassenprüfer erhielten Andreas Koch und Florian Kraus einstimmig die Bestätigung der Versammlung. Vorstand Daniel Gietl konnte drei anwesende Mitglieder der Feuerwehr für 60 Jahre Vereinszugehörigkeit ehren. So überreichte Gietl - Johann Böhm (sen.), Alfred Scharl (sen.) und Georg Zweck die Dankesurkunde und gratulierte. Da die Kommandanten Armin Daubenmerkl und sein Stellvertreter die Dienstversammlung im Februar bereits online abgehalten hatten, entfielen die Berichte, jedoch wurde die bereits ausgesprochene Beförderung von Martin Plößl zum Oberlöschmeister durchgeführt, da dieser den zweiwöchigen Zugführerlehrgang an der Feuerwehrschule in Regensburg absolviert hatte. Kreisbrandinspektor Hubert Blödt dankte in seinem Grußwort allen Mitgliedern für die Unterstützung und hob besonders das umsichtige Handeln der aktiven Wehr hervor, welche trotz der Pandemie, früh den möglichen und notwendigen Übungsdienst einführte.

Bericht und Bild: Armin Daubenmerkl