Abkühlung nach kurzweiligem Vormittag im Kindergarten

Hahnbacher Kindergartenkinder legen selbst Hand am Strahlrohr an

Die beiden Brandschutzerzieher Andreas Pryzbilla und Tobias Göbl besuchten auch in diesem Jahr den Hahnbacher Kindergarten. Dort wurden Sie schon sehnsüchtig erwartet, denn ein abwechslungsreicher Vormittag lag vor Ihnen.

Die Kids wurden in Gruppen nach Alter aufgeteilt. Die beiden Feuerwehrler brachten den Kindern den richtigen Umgang mit Zündhölzern und bei. Außerdem wiederholten Sie mit den Kindern die Telefonnummer der Feuerwehr 112. Diese ist die Voraussetzung für die Absetzung eines Notrufes. Die Kinder der Altersklassen 5 bis 6 Jahren durften einen Notruf absetzen. Dabei erfuhren sie, welche Angaben dabei wichtig sind. Vor allem jedoch sei es wichtig nicht sofort aufzulegen, sondern immer auf Rückfragen zu warten. Versüßt wurde den Kleinen der Vormittag mit „Belohnungsgummibärchen“. Außerdem erfuhren die Kinder wissenswertes über Rauchmelder. Gemeinsam lösten die Kinder altersgerechte und je nach Alter umfangreiche Quizfragen. Als Belohnung für die beantworteten Fragen gab es natürlich wieder die süßen Gummibärchen. Mit allen drei Altersgruppen übten die Beiden gemeinsam mit den Erzieherinnen das richtige Verlassen des Kindergartens in einem Brandfall. Die Kinder mussten dabei gebückt und angeführt von einer Erzieherin den Raum verlassen und über den Fluchtweg nach draußen zum Sammelplatz zu gelangen. Dort überprüfte die Kindergärtnerin die Vollzähligkeit der Gruppe. War dies gelungen, durften sich die Kinder wieder Süßes abholen. Nun stand noch das Spritzen mit einem Feuerwehrschlauch an der Reihe.

Zum Abschluss bedankten sich noch die Kinder und das Kindergartenteam um Leiterin Marianne Winkler für den Besuch von Andreas und Tobias.

2016 06 27 fflintach brandschutzerziehung1

Zum Bild, von links: Andreas Pryzbilla und Tobias Göbl und mehrere Mitglieder des Kindergartenteams sowie die Vorschulkinder vom Hahnbacher Kindergarten