Landesebene kriegt mehr

Kreisfeuerwehrverband erhöht deshalb Mitgliedsbeitrag für Aktive

3,60 Euro statt 2,60 Euro pro Aktivem ist in Zukunft der Jahresbeitrag für die Mitgliedschaft im Kreisfeuerwehrverband. Kreisbrandrat Fredi Weiß begründete diese Steigerung bei der Verbandsversammlung im Hotel-Gasthof Forsthof mit einer höheren Abführung an den Landes- und den Bundesverband. Sie wurde genehmigt.


Weiß freute sich über den sehr guten Besuch der Versammlung und die vielen erschienenen Ehrengäste um Landrat Richard Reisinger sowie die beiden Landtagsabgeordneten Harald Schwartz und Reinhold Strobl. 

Aus den Fachbereichen war zu erfahren, dass im vergangenen Jahr 42 Atemschutzträger ausgebildet wurden. Es gibt jetzt 412. Das Ausbildungsteam erhielt Unterstützung von Feuerwehrarzt Dr. Wolfgang Knarr. 2014 werden fünf Ausbildungen angeboten. 

Im Fachbereich Funk hat Roland Kolbeck (Ebermannsdorf) drei Lehrgänge mit 82 Teilnehmern geleitet. Insgesamt erfuhren schon 3688 Kameraden diese Ausbildung. Heuer sollen Lehrgänge in Vilseck, Haselmühl und Sulzbach-Rosenberg sein. Man braucht 56 Multiplikatoren für den Digitalfunk, um rund 5000 Feuerwehrdienstleistende auszubilden. 

Für den Fachbereich Brandschutzerziehung bietet Jürgen Ehrensberger (Schmidmühlen) einen neuen Leitfaden an. Er kommt auch in Grundschulen. 187 Truppmannprüflinge waren im Jahr 2013 aktiv. 

In Sachen Maschinistenausbildung hatte Helmut Neidel zwei Lehrgänge mit 44 Teilnehmern. Wiederholungslehrgänge sind am 12. April und am 10. Mai. Alexander Graf (Ursensollen) und fünf weitere Feuerwehrleute kümmern sich um die schwierige Ausbildung im Fachbereich Gefahrgut. Die Amberger Stadtfeuerwehr hilft dabei mit dem Gefahrgutfahrzeug. Ein weiterer Lehrgang ist am 7. Juni in Vilseck. 

Kreisjugendwart Hubert Haller (Ensdorf) betreut 1032 Jugendliche. Heuer gibt es erstmals einen Kreisjugendfeuerwehrtag in Steinling (am 7. Juni). Fredi Weiß ergänzte diese Angaben mit den Taschenkarten (800 werden ausgegeben) und dem Hinweis auf die Eröffnung der integrierten Leitstelle. 

Weiß verwies auf die Gründungsfeste der Feuerwehren Pittersberg und Achtel (jeweils 125 Jahre) sowie Michelfeld - mit 150 Jahren die älteste Wehr im Landkreis. Stefan Egerer machte Reklame für die Wasserspiele mit Licht und Musik, die die Feuerwehr Ranna anlässlich des Jubiläums 700 Jahre Stadt Auerbach für den 13. September organisiert. Den Kassenbericht gab Christian Holler. 
Weiß freute sich über den sehr guten Besuch der Versammlung und die vielen erschienenen Ehrengäste um Landrat Richard Reisinger sowie die beiden Landtagsabgeordneten Harald Schwartz und Reinhold Strobl. 

Aus den Fachbereichen war zu erfahren, dass im vergangenen Jahr 42 Atemschutzträger ausgebildet wurden. Es gibt jetzt 412. Das Ausbildungsteam erhielt Unterstützung von Feuerwehrarzt Dr. Wolfgang Knarr. 2014 werden fünf Ausbildungen angeboten.