Lernbar-Teaser_01.jpg

MTA bestanden

Großschönbrunn. Fünfzehn Feuerwehrdienstleistende aus den Feuerwehren Seugast und Großschönbrunn haben sich über einen Zeitraum von 8 Monaten der Basisausbildung (Modulare Truppausbildung) für den aktiven Feuerwehrdienst unterzogen.
In diesem Zeitraum haben sich die jungen Kameradinnen und Kameraden das Grundwissen angeeignet, die eine/einen guten Feuerwehrfrau /-mann ausmachen. Auf diese Ausbildung bauen weitere Lehrgänge, auf Landkreisebene selbst oder an den verschiedenen Feuerwehrschulen auf.
Die Ausbildung befasst sich zunächst einmal mit den Hauptaufgaben der Feuerwehr, der Brandbekämpfung und der Technischen Hilfeleistung aber auch anderen Themen wie der „Ersten Hilfe“ und dem Funken. In der Ausbildung wurde in diesem Jahr erstmals gleich der Funklehrgang mit integriert. So manchen Samstag und etliche Abende verbrachten die Teilnehmer hierfür im Feuerwehrgerätehaus in Großschönbrunn. Abgerundet wurde das Ausbildungsprogramm durch einsatznahe Übungen. Die praktische Ausbildung zur Technischen Hilfeleistung fand mit dem HLF 20 der Feuerwehr Freihung statt.
Abschluss dieser intensiven Ausbildung war die schriftliche und praktische Prüfung, welche alle teilnehmenden Feuerwehranwärter im Großschönbrunner Feuerwehrgerätehaus mit Erfolg bestanden haben. Nachdem sie die schriftliche Prüfung abgelegt hatten ging es nach einer anschließenden kurzen Verschnaufpause dann auch schon weiter mit der praktischen Prüfung. Handhabung von Feuerlöschern und Strahlrohren, das richtige Anlegen eines Brustbundes, sowie Fragen zu den Fahrzeugen mussten hierbei zügig vorgeführt und beantwortet werden.
Ein großes Seufzen der Erleichterung war vernehmbar, als Kreisbrandinspektor Martin Schmidt den Teilnehmern mitteilte, dass alle die Prüfung bestanden haben und ihnen als Lohn für ihre Anstrengungen die Teilnehmerurkunde übergab. Schmidt zeigte sich erfreut, dass die Ausbildung wieder gemeinsam von den beiden Ortrswehren abgehalten werden konnte. Im Feuerwehrdienst sei man nur gemeinsam stark. Das Miteinander und der Zusammenhalt seien wichtige Voraussetzungen, um wirksam helfen zu können. Sein Dank galt nicht nur den Ausbildern sondern vor allem auch den Teilnehmern, dass sie ihre freizeit opfern um für die wichtige Arbeit zum Einsatz und Schutz aller Mitbürgerinnen und Mitbürger gewappnet zu sein.
In diese Kerbe schlug auch 3. Bürgermeister Klaus Meisner. In der Entscheidung, Feuerwehrdienst leisten zu wollen, sah er einen wichtigen und richtigen Schritt. Dieser sei freilich mit dem Opfern vieler Freizeitstunden verbunden. Wie wichtig eine solide Grundausbildung sei, zeige sich immer wieder, wenn man zu einem Ernstfall gerufen wird.

KBM Roland Kolbeck bedankte sich bei Ausbildern Dieter Graf, Andreas Regler und Johannes Mägerl für Ihre unermüdliche Ausbildungsarbeit. Ebenso gratulierte er den Lehrgangsteilnehmern, denn der erste Grundstock für das Feuerwehrleben ist geschafft.
 Abschließend wurden alle Lehrgangsteilnehmer und Schiedsrichter zum Essen eingeladen.
2018-12 ffgrossschoenbrunn mta1

Dieter Graf (1. Kdt FF Seugast); Josef Regler (1. Kdt. FF Großschönbrunn, 3. Bürgermeister Klaus Meissner, KBM Roland Kohlbeck, 2. Bürgermeister Helmut Klier, die Absolventen der beiden Wehren, Schiedsrichter Horst Kellner, KBM Marco Weiss, KBI Martin Schmidt, Jugendwart Johannes Mägerl und Andreas Regler