Damengruppe legt Truppmannprüfung ab

Die Freiwillige Feuerwehr Ensdorf hat wieder eine Damengruppe. Im März legten sechs Frauen (Annemarie Dollacker, Monika Hofmann, Irene Hofmeister-Sperl, Marion Kellner, Beate Staufer und Martha Wein) die Prüfung Truppmannausbildung Teil 1 als „allgemeine Grundausbildung für Feuerwehren“ ab.

Fachbrandmeister Jürgen Ehrnsberger wertete die 50 Fragen. Fast alle hatten die maximale Punktzahl erreicht. Mit dabei waren natürlich auch die Ausbilder HBM Thilo Freiherr von Hanstein und KBM Hubert Haller. Außerdem Bürgermeister Markus Dollacker und die Kommandanten der Ensdorfer Wehr Michael Ott und Manuel Wondrak sowie von der Landkreisführung der Feuerwehr, KBR Fredi Weiß und KBI Hubert Blödt.

2014-04-21 ffEnsdorf-01

Die sechs Damen im Alter von 34 bis 56 Jahren, deren Ehemänner und Kinder überwiegend selbst bei der FFW Ensdorf aktiv sind, fanden die 60-stündige Ausbildung „sehr positiv interessant“. Auf die Frage, warum sie zur Feuerwehr gegangen sind und die Truppmann-Grundausbildung absolviert haben, erklärten sie einstimmig: „Weil uns der Hubert Haller aufgefordert und wir ihm versprochen haben, das zu machen!“ Und: „Dann hat’s uns Spaß gemacht. Selbstverständlich bleiben wir dabei und lassen uns weiter ausbilden.“ Martha Wein ergänzte: „Bei uns sind alle bei der Feuerwehr aktiv. Mein Mann und die vier Buben und selbst Tochter Lena ist auch schon bei der Kinderfeuerwehr. Da kann ich doch nicht zurückstehen!“ Als gemeinsamen Grund ihrer Aktivitäten bei der FFW Ensdorf nannten die sechs Damen auch: „Damit genügend Leute da sind, die gegebenenfalls tagsüber ausrücken können, denn wir sind auch am Tag vor Ort.“ – „Aber auch wegen der Geselligkeit und Freizeitgestaltung.“KBR Fredi Weiß erklärte, dass es die Feuerwehrführung immer freue, wenn die Grundausbildung funktioniere – „umso mehr bei einer so charmanten Damengruppe wie in Ensdorf“. „Man sieht am Ergebnis, dass ihr und eure Ausbilder sich viel Mühe gegeben haben. Fast alle haben die maximale Punktzahl 50 bei der Abschlussprüfung erreicht. Dies zeugt von einer unwahrscheinlich guten Vorbereitung.“ KBR Weiß zollte „Respekt und Anerkennung, dankte für den Einsatz und gratulierte zur bestandenen Prüfung ebenso wie Bürgermeister Markus Dollacker und Feuerwehrvorsitzender Richard Reiser. Alle wünschten: „Bleibt dabei und bildet euch weiter fort, damit im Ernstfall jeden Handgriff sitzt.“

2014-04-21 ffEnsdorf-02

„Super, wenn Damen bei unserer Feuerwehr aktiv mitmachen und unsere Tagesalarmstärke erhöhen“, konstatiert Kommandant Michael Ott. „Wir Feuerwehrler freuen uns alle, dass wir in Ensdorf jetzt wieder eine Damengruppe haben und die auch weiter dabei bleibt. „Es ist auch super, dass HBM Thilo Freiherr von Hanstein und KBM Hubert Haller wieder die Ausbildung übernommen haben, Respekt!“ Martha Wein war bereits am Tag zuvor bei der Bekämpfung des Waldbrandes bei Wolfsbach-Hofstetten dabei und Irene Hofmeister-Sperl war ja früher schon mal stellvertretende Kommandantin der FFW Ensdorf. „Nach der Truppmannausbildung schließen sich nun Einweisungsfahrten für die Feuerwehrfahrzeuge und das Erlernen der Maschinistenarbeiten an“, informiert Kommandant Michael Ott. 

Nach der Überreichung der Urkunden „und am Flascherl Sekt“ schloss sich ein gemütliches Beisammensein bei allerlei Snacks und Kuchen an.