Viele bestaunten neues HLF 20

 HLF Vilshofen Bild 1

Zahlreiche Bürger kamen zum Feuerwehrhaus Vilshofen, als das neue Fahrzeug eintraf. Für die Wehr ist das HLF 20 eine Aufwertung des ganzen Orts. Viele Feuerwehrleute, interessierte Bürger, Marktgemeinderäte und Vertreter von benachbarten Wehren waren zur Vorstellung des neuen HLF 20 der Vilshofener Wehr gekommen.

Volksfeststimmung herrschte am späten Dienstagnachmittag vor dem Feuerwehrhaus in Vilshofen. Gespannt warteten viele Feuerwehrleute, interessierte Bürger, Marktgemeinderäte, Vertreter von benachbarten Wehren, aber auch Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Hubert Blödt auf die Ankunft des neuen HLF 20 der Vilshofener Wehr. Die Jura-Blaskapelle Pilsheim spielte zünftig unter Leitung von Josef Auer mit dem „Bozener Bergsteiger Marsch“ und dem Ruetz-Marsch“ auf, als das neue Feuerwehrfahrzeug eintraf.

Bereits am Montag war ein Team der Wehr um den Kommandanten Rudi Beck gemeinsam mit Bürgermeister Gotthard Färber zur Endabnahme nach Österreich aufgebrochen und hatte vom Aufbau- und Auslieferungsstandort der Firma Rosenbauer in Leonding bei Linz das neue Fahrzeug überführt. Ein großer, ein sehr seltener Tag sei die Ankunft des neuen HLF 20 – eines Hilfeleistungs- und Löschfahrzeugs mit 1600 Litern Wasser an Bord – für die Wehr und für Vilshofen, freute sich Feuerwehrvorsitzender Georg Edenharter. Das neue Fahrzeug bedeute eine Aufwertung für die Vilshofener Wehr, „eine Ausstattung, um die uns viele im Landkreis beneiden werden“. Und er fuhr fort: „Wir müssen uns aber auch der Herausforderung stellen, denn die Marktgemeinde setzt damit großes Vertrauen in die Feuerwehr Vilshofen.“ Dies bedeute hohe Verantwortung. Die offizielle Fahrzeugsegnung wird laut Edenharter am 26. April 2014 erfolgen, „damit unser Bürgermeister das Projekt noch in seiner Amtszeit zum Abschluss bringt.“

In der zahlreichen Teilnahme der Bevölkerung und befreundeter Wehren sehe er ein Zeichen der Freude, betonte Bürgermeister Gotthard Färber. Er blickte zurück auf den 2. Februar 2012, als der Marktgemeinderat die Beschaffung eines HLF 20 für die Vilshofener Feuerwehr beschlossen hatte. Dem sei die Antragstellung bei der Regierung der Oberpfalz auf Förderung im Wege einer Sammelbestellung mit dem Markt Schmidmühlen gefolgt, nach vier Monaten dann die Bewilligung einer Zuweisung von 114 950 Euro. 40 232 Euro Zuschuss habe der Landkreis zugesagt, so Färber. Europaweite Ausschreibung, Submission, Auftragsvergabe „und nun Endabnahme und Abholung“ seien gefolgt. Bei Gesamtkosten von ca. 358 357 Euro verbleibe ein Kostenanteil von 203 174 Euro bei der Marktgemeinde.

Sein Dank galt allen Beteiligten, besonders Kommandant Rudi Beck, dem Ausschuss, der mit diesem das Fahrzeug zusammenstellte, dem Vorsitzenden Georg Edenharter und Kämmerer Peter Stopf.
Kurz hielt sich Kreisbrandrat Fredi Weiß, der die Anschaffung des neuen HLF 20/16 „eine gewaltige Verbesserung für das untere Vilstal“ nannte. Den Wehrmännern und -frauen gab er mit auf den Weg: „Kommt immer unfallfrei und gesund wieder heim.“
Kommandant Rudi Beck dankte seinen Mitstreitern vom Fahrzeugausschuss. „Hier seht ihr das Ergebnis“, betonte er und lud zur Besichtigung ein. Gemeinsam mit Vorsitzendem Edenharter bat Bürgermeister Färber anschließend zu heißen Wienern, Brezen und Getränken.

HLF Vilshofen Bild 3   HLF Vilshofen Bild 4   HLF Vilshofen Bild 2