Bei Jahreshauptversammlung unter sich

Viele Mitglieder in Uniform bei der Jahreshauptversammlung der Lintacher Wehr

Nach dem Gedenkgottesdienst, an dem 36 Mitglieder in Uniform teilnahmen und auch in Uniform ministrierten, konnte Vorsitzender Tobias Göbl über 50 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus Rehaber begrüßen.
Nach dem Totengedenken wurden u. a.  1. BGM Alwin Märkl, 2. BGM Franz Weiß, Pfarrer Robert Kratzer, Ehrenvorsitzender Hans Knorr und der Ehrenkommandant Wolfgang Göbl vom Vorstand begrüßt. In der Dienstversammlung bildet traditionell der Bericht des Kommandanten den Auftakt. Kdt. Benjamin Weiß berichtete von 25 Einsätzen und insgesamt fast 298 Einsatzstunden. Leider war es nach 19 Jahren ohne Unfalleinsatztoten 2017 wieder soweit. Bei zwei Einsätzen mussten bedauerlicherweise 2 Tote Unfallteilnehmer verzeichnet werden. „Das sei traurig aber wahr“. Die Übungsbeteiligung könnte manchmal besser sein. In seinem Vortrag erwähnte Weiß eine THL-Abnahme und eine mit Wasser, außerdem den Wissenstest der Jugendfeuerwehr und die Truppmannausbildung. Zurzeit hat die Wehr 47 aktive Mitglieder und 15 Jugendfeuerwehrmitglieder. Der Mitgliederstand liegt derzeit bei 162 Mitgliedern. Sein besonderer Dank galt dem BGM, dem Gemeinderat und der Vorstandschaftskameraden für die Unterstützung. Den Jahresrückblick der Jugendfeuerwehr ließ wieder Jugendwart Philipp Haindl Revue passieren. Die derzeit 15 Mitglieder der Jugendfeuerwehr leisteten knapp 200 Übungsstunden. Erfolgreich wurde am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager teilgenommen. Bei der Lagerolympiade sprang dabei der 2. Platz heraus, „das alles zeugt von einem guten Zusammenhalt.“ Michael Schneider überbrachte danach den Bericht des Gerätewartes. „Fahrzeug und Ausrüstung sind im ordnungsgemäßen Zustand“.
Nun folgte der Bericht vom 1. Vorstand Tobias Göbl. Im Rückblick wurde unter anderem die Zweitagesfahrt nach Krumlov und Passau erwähnt. „Diese Fahrt sei wieder ein voller Erfolg gewesen und bei den Ausflüglern sehr gut angekommen.“ Die nächste Fahrt findet im Jahr 2019 statt. Schriftführerin Annalena Saller gab danach ihren kurzen Bericht ab. Sie erwähnte die 5 Vorstandssitzungen des Jahres und merkte an, dass die Protokolle der Vorstandschaftssitzungen und der JHV 2017 vorne zur Einsicht nun vorliegen würden. Saller stellte den bebilderten Jahresrückblick das mittlerweile 11. Jahrbuch des Jahres 2017 vor. Matthias Rehaber erwähnte in seinem Bericht die positive Entwicklung des Kassenstandes. Die Kassenprüfung war erfolgreich verlaufen und der Kassier sowie der gesamten Vorstandschaft wurde Entlastung zuteil.
BGM Alwin Märkl überbrachte das einzige Grußwort des Abends, nachdem viele andere Ehrengäste entschuldigt wurden. Er bedankte sich bei der Wehr für die stets gute Arbeit und die gute Zusammenarbeit der Wehren der Gemeinde untereinander.
Im Schlusswort bedankte sich der Vorstand bei der Gemeinde, bei der Vorstandschaft, bei der Landkreisfeuerwehrführung und bei den Kameraden. Im kurzen Ausblick auf die Aktivitäten des Jahres 2018, erwähnte er besonders den Florianstag der am 01. Mai im Kirwazelt stattfinden werde, die Landkreislaufwechselstation sowie den einzigen Festzug im Juli sowie das Schlauchturmfest im September.

2018 03 04-fflintach jhv

Links Gerätewart Michael Schneider bei seinem Bericht, rechts Kdt. Benjamin Weiß