Das Kassenbuch geht in neue Hände über

Haselmühler Feuerwehr wählt bei der Jahreshauptversammlung Kassier, Kassenrevisoren und Vertrauensleute neu

Haselmühl. Nach 13 Jahre als Kassier bei der Freiwilligen Feuerwehr Haselmühl trat Michael Kaiser vorzeitig von seinem Amt zurück. Christian Fellner ist nun der neue Mann für die Finanzen.

Vor voll besetztem Haus zog die Haselmühler Feuerwehr Bilanz über ein bewegtes und arbeitsreiches Jahr 2016. Aktuell hat die Feuerwehr 484 Mitglieder, davon 33 Jugendliche und 18 Kinderfeuerwehrler.  Ein besonderes Highlight im abgelaufenen Vereinsjahr war neben der Feuerwehrhüpfburg am Feuerhäuslfest, dass Ritteressen mit der FF Theuern. Welches man anstatt eines Patengeschenks zum Gründungsjubiläum im Jahr 2015 veranstaltet hat. 1. Vorsitzender Matthias Thau blickte weiterhin auf alle Vereinsveranstaltungen im Jahr 2016 zurück. Kassier Michael Kaiser trug ein letztes Mal den Kassenbericht der Versammlung vor. Michaela Köper informierte die anwesenden Ehrengäste und Mitglieder über die Brandschutzerziehung und über die Kinderfeuerwehr. Derzeit befinden sich 18 Kinder, darunter sieben Mädchen in den Gruppenstunden. Momentan laufen die Planungen für das 5-jährige Bestehen der Kinderfeuerwehr Haselmühl. Die Bevölkerung und Interessenten sind am 13. Mai ab 14 Uhr dazu recht herzlich eingeladen. Das Betreuerteam führte viele Interessante Aktivitäten mit den Kindern durch. Bei der Jugendfeuerwehr verzeichnet Jugendwart Michael Birner einen Mitgliederstand von 33 Jugendlichen darunter 9 weibliche. Sie nahmen am Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises in Steinling teil, fuhren zusammen mit der Jugendfeuerwehr Theuern nach München um dort das „Firetage Festival“ der Berufsfeuerwehr München zu besichtigen. Ebenso nahm man mit zwei Gruppen an der Abnahme der Deutschen Jugendspange in Sulzbach-Rosenberg teil. Eine Gruppe bestand rein aus Jugendlichen der eigenen Wehr und die zweite Gruppe bestand zum größten Teil aus Jugendfeuerwehrlern der Feuerwehr Theuern.
Kommandant Michael Reindl ging in seinem Bericht der aktiven Wehr, auf ein intensives Ausbildungs- und Einsatzjahr ein. So gab es bei den 56 Einsätzen, acht bedingte Alarmierungen durch Feuer, 44 technische Hilfeleistungen und vier Fehlalarme abzuarbeiten. Insgesamt leisteten die Feuerwehrkräfte 847 Einsatzstunden. „2016 wurden wir von einer Unwetterfront nicht verschont. Zahlreiche umgefallene Bäume, Keller unter Wasser und überflutende Straßen mussten wir beseitigen“, so Reindl in seiner Ausführung. Ebenso sprach er noch die besten  Genesungswünsche an die Kameraden der Feuerwehr Ensdorf aus, welche bei einem Verkehrsunfall im Mai (bei dem die Haselmühler Wehr alarmiert war) verletzt wurden. 1. Kommandant lobte weiterhin noch die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Theuern, besonders bei der Jugendarbeit. Neben den Übungen (etwa bei den Atemschutzwiederholungen bei der Feuerwehr Amberg oder im Rahmen der Absturzsicherung) wurden auch Lehrgänge und Fortbildungen abgehalten. Ein Kamerad besuchte den Lehrgang CSA-Träger, zwei Kameraden nahmen an einer CSA-Wiederholungsübung teil. 30 Aktive der Feuerwehr Haselmühl konnten bei einem „Sondersignal-Fahr-Training“ im Gerätehaus ihr Wissen aufbessern. Ein Kamerad besuchte den Lehrgang „Gerätewart“ an der Feuerwehrschule in Regensburg. Zum Schluss seiner Ausführung konnte 1. Kommandant noch Urkunden des Lehrgangs „Sprechfunker“ und Urkunden des Wissenstests überreichen. Lisa Opl und Marius Fuchs wurden von Reindl noch zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann befördert.

1. Bürgermeister Roland Strehl unterstrich nochmals in seinem Grußwort dass er Stolz darauf sei, dass die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Theuern reibungslos funktioniert. Ebenfalls dankte Strehl allen die sich ehrenamtlich für die Feuerwehr einsetzen. „Denn die Gemeinde braucht euch!“, so 1. Bürgermeister als Abschluss seines Grußwortes. CSU-Fraktionssprecher Markus Graf konnte zwei Situationen aus seinem eigenen Leben wiederspiegeln mit denen die Feuerwehr konfrontiert wird. „Rettungsgasse auf Autobahnen, Parken vor den Hallen der Feuerwehrfahrzeugen, diese Probleme gibt es überall und ihr müsst damit umgehen können!“ Deshalb zollte er allen Respekt den Aktiven Kräften. SPD-Fraktionssprecher Manfred Moser zeigte sich von der Nachwuchsarbeit der Wehr sehr beeindruckt. Kreisbrandinspektor Hubert Blödt blickte auf das abgelaufene Einsatzjahr auf Landkreisebene zurück. Sehr auffällig war, dass die THL-Einsätze auch im Landkreis deutlich höher waren als die Brand-Einsätze. „Es werden immer mehr schwierige Situationen für die Feuerwehr in Zukunft geben. E-Autos, Hybrid-Autos, Gasfahrzeuge, jedes Fahrzeug hat eine andere Eigenschaft mit der wir zurechtkommen müssen“, so Blödt. Ebenso dankte er im Namen der Feuerwehr Ensdorf nochmals der Wehr für die geleistete Arbeit und die erbrachte Leistung am 31. Mai 2016 in Köfering. Pfarrer Wolfang Bauer bedankte sich für die Übernahme der zahlreichen Verkehrsabsicherungen.

Bevor es zu den Neuwahlen des Kassiers, der Kassenrevisoren und der Vertrauensleuten ging hielt 1. Vorsitzender Matthias Thau eine Laudatio für den ausscheidenden Kassier Michael Kaiser. 13 Jahre war Kaiser der Finanzmanager der Feuerwehr Haselmühl, in seiner Amtszeit gingen einige Geldscheine und Münzen durch seine Hände. Zwölf Feuerwehrhäuslfeste, drei Christbaumversteigerungen und das große 125-jähre Gründungsfest vor zwei Jahren fielen in seine Amtszeit. Durch die professionelle  und gut verwaltete Vereinskasse konnte man wichtige und notwendige Anschaffungen wie den Lageranbau an die kleine Fahrzeughalle, den Zuschuss zur Löschkanone am HLF 20/16 im Jahr 2006 oder die Beteiligung an der Neuanschaffung des Mehrzweckfahrzeuges im Jahr 2013 aus der Vereinskasse tätigen. Am Ende der Laudatio überreichte 1. Vorsitzender Matthias Thau und 2. Vorsitzender Michael Weber noch einen kleinen Geschenkkorb.

Bei der Jahreshauptversammlung gab es bei knapp über 60 Stimmberechtigten nicht die geringsten Probleme, Kandidaten für die Ämter des Kassiers (Christian Fellner), der Kassenrevisoren (Michaela Köper und Reinhold Rösel), sowie die vier Vertrauensleute Michaela Mohns, Walter Berger, Michael Kaiser und Paul Dirschka zu finden. Die Feuerwehr Haselmühl hat seitdem 04.02.2017 wieder eine Frauenbeauftragte, die in einer extra Versammlung von den Anwesenden Feuerwehrfrauen gewählt wurde. Tanja Donhauser hat wird dieses Amt für die nächsten zwei Jahre ausführen.                                                                                                                         
Neuwahlen:  Kassier:  Christian Fellner 
  Kassenrevisoren:   
Michaela Köper
Reinhold Rösel

   Vertrauensleute:
Michaela Mohns
Walter Berger
Michael Kaiser
Paul Dirschka

   Frauenbeauftragte:   Tanja Donhauer

2012 02 27-ffhaselmuehl

Bürgermeister Roland Strehl (links), 1. Vorsitzender Matthias Thau (5.v.l.), 2. Vorsitzender Michael Weber (6.v.l.) daneben Tanja Donhauser, neu gewählter Kassier Christian Fellner (3.v.r.) Vertrauensleute Walter Berger (4.v.r.), Michael Kaiser (6.v.r.), Michaela Mohns (8.v.r.) Kassenrevisoren Michaela Köper (5.v.r.) und Reinhold Rösel (7.v.r.)