Kleiner wertvoller Schutzengel

Gde. Freudenberg und Feuerwehren verschenken Sicherheit

Auch im Jahr 2015 konnte in der Gemeinde Freudenberg über 30 Geburten registriert werden. Genaugenommen waren es 37.

Um den Bürgern, speziell den jungen Eltern, ein Stück Sicherheit zu geben, werden in der Gem. Freudenberg, jährlich den Eltern von Neugeborenen von der Gemeinde Freudenberg und seinen acht Feuerwehren je zwei Rauchmelder geschenkt.

Bürgermeister Alwin Märkl konnte dazu viele Eltern mit ihren Babys und die Kommandanten der gem. Feuerwehren begrüßen. Danach gab einer der Brandschutzerzieher der Gem. Freudenberg Tobias Göbl, kurz gehaltene Tipps und Anregungen rund um das Thema Rauchmelder. Er referierte knapp über die enorme Bedeutung von Rauchmeldern, deren richtige Montage und die richtigen Stellen, wo diese angebracht werden sollten. Mittels des Rauchhauses der Landkreisfeuerwehren, konnten sich die Eltern über die schnelle Funktionsweise von Rauchmeldern anschaulich informieren. Als Mindestschutz sollten in Wohnungen unbedingt im Flur und in den Schlafräumen und unter jedes Treppenpodest eines Hauses Rauchmelder montiert werden.

Unter dem Motto: „Mit Sicherheit ins Leben – jedem zwei Rauchmelder“ war auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. Anschließend wurden die Geburtenpakete bestehen aus je zwei Rauchmeldern sowie Informationsmaterial zu richtigen Auswahl und Montage derselben überreicht.

Danach konnten sich die anwesenden Eltern noch bei einem kleinen Imbiss stärken, wobei sich so manches gute Gespräch entwickelte.

2016 03 freudenberg rauchmelder

hintere Reihe: dritter von links BGM Alwin Märkl, die Eltern mit ihren Neugeborenen sowie die Kdt. der gem. Feuerwehren