Sicherheitsbeauftragte der Schulen üben Umgang mit Feuerlöschern

FREUDENBERG. Vorbeugender Brandschutz ist auch für die Sicherheitskräfte der Grund und Mittelschulen des Landkreis Amberg-Sulzbach und der Stadt Amberg von großer Bedeutung. So ließen sich über 30 Sicherheitsbeauftrage der Schulen im Umgang mit dem Feuerlöscher unterweisen, auch das richtige Verhalten im Brandfall wurde eingeübt.

Schulamtsdirektor Heinrich Koch und Fachberater Peter Großmann vom staatlichen Schulamt begrüßten die Lehrkräfte im Feuerwehr Gerätehaus in Freudenberg. Im theoretischen Teil durften die Lehrkräfte selbst die Schulbank „drücken“ und den Fachvortrag von Kreisbrandmeister Jürgen Ehrnsberger folgen. „Wo ist denn der nächste Feuerlöscher in Ihrer Schule“ waren Fragen, die den ein oder anderen doch erst einmal zum Überlegen brachten. „Zeit die man im Ernstfall aber nicht hat“, fügte Ehrnsberger an. Zu den unterschiedlichen Einteilungen nach Brandklassen der Feuerlöscher, konnten die Teilnehmer anschließend am Übungshof in die Praxis gehen. Die Kameraden der Feuerwehr Freudenberg-Wutschdorf haben eine Feuerstelle aufgebaut, wo jeder der Sicherheitskräfte sich am Feuerlöscher beweisen konnte und deren Eigenschaften am Objekt erfahren durfte.

          
     
     
Von der Theorie in die Praxis. KBM Jürgen Ehrnsberger erklärt die richtige Handhabung von Kleinlöschgeräten