Frauen lassen hoffen auf gute Zukunft

Lintacher Feuerwehr hat nun endlich eine Damengruppe

Lintach Endlich nach langen Jahren der vergeblichen Bemühungen war es soweit. Die FF Lintach hat nun eine Damengruppe, die Ihr erstes Leistungsabzeichen erfolgreich errungen hat. Die 5 Damen und 4 Herren waren fleißig unter der Woche beim Üben. Dies zahlte sich am Abnahmetag aus. Vor den Augen der Schiedsrichter KBM Helmut Braun, KBM Armin Daubenmerkl und Alexander Zeitler boten Sie eine fehlerfreie Leistung und blieben innerhalb der geforderten Sollzeit von 180 Sekunden beim Löschwasserversorgungsaufbau und von 100 Sekunden beim Saugleitungskuppeln. Die Freude bei den Damen war groß, denn das war ja ihre erste Abnahme. Auch die restlichen vier Männer der Löschgruppe erledigten dabei ihre Aufgaben mit Bravour. Am Ende stellte KBM Braun zufrieden fest: „Ihr habt eine saubere Leistung gezeigt, auf die sich aufbauen lässt.“ Nun solle es in den nächsten Jahren weitergehen, und im Zweijahresrhythmus weitere Leistungsabzeichen errungen werden. Bei der Abschlussbesprechung wurden die Damen von Kdt. Benjamin Weiß gelobt, für ihren Einsatz und ihre Pionierarbeit. „Nun sei das Weitermachen bei den Übungen der nächsten Zeit angesagt“. Vorstand Tobias Göbl bedankte sich ebenfalls beim Schiedsrichterteam und beim Ausbildungsteam um Dennis Schubert, Philipp Meier und Benjamin Weiß. Dank galt auch den Damen und Herren für ihre Opferung ihrer Freizeit. Am Ende gab es nur noch lachende Gesichter sowie die Einladung ins Gasthaus Rehaber zum Essen zum Dank.

2018-09-21 fflintach lp

Vordere Reihe, von links: Schiedsrichter Alexander Zeitler, Gruppenführer Philipp Meier, Leon Freller, Christopher Schwab, Tanja Saller, Margareta Meier, Bianca Göbl,
hintere Reihe, von links: KBM Helmut Braun, KBM Armin Daubenmerkl, Lukas Heil, Lisa Batek, Sabine Batek, 1. Kdt. Benjamin Weiß und 2. Kdt. Dennis Schubert

Feuerwehrlocken kommen sehr gut an

Viele junge Familien besuchen die Feuerwehr beim Schlauchturmfest

Lintach. Feuerwehr heißt nicht nur üben, Einsätze, Seminare sondern auch Gemeinschaft pflegen. Unter diesem Motto, die Gemeinschaft zu pflegen, steht das Schlauchturmfest der FF Lintach. Es ist ein Fest des Zusammenkommens von Jung und Alt. Von jungem Feuerwehrnachwuchs und von alt gedienten Feuerwehrleuten. Ein Treff der Generationen. Das dies immer besser funktioniert, zeigt der große Zuspruch der Bevölkerung zum diesjährigen Fest. Der Austausch der Generationen war gut erkennbar.  Ihre Geschicklichkeit beim Nägel einschlagen in einen Holzstock, beim Dosen werfen und beim Dart konnten die jungen Gäste eifrig testen. Kulinarisch gab es diesmal eine Neuheit. Die Feuerwehrlocken gab es neben den üblichen Spezialitäten als Gaumenfreude. Die Nachfrage war dafür enorm. Zu späterer Stunde öffnete noch die Feuerwehrbar ihre Pforten. Es war also für alle etwas dabei und man kann auf eine Wiederholung im nächsten Jahr hoffen.

2018-09-15 fflintach schlauchturmfest

Gäste des Schlauchturmfestes der Feuerwehr Lintach

Leistungsabzeichen Löschaufbau bei der FF Ursensollen – Von der Abnahme zum Einsatz

Ursensollen. Am 26. Juli 2018 bei gefühlten 35 Grad wurde von einer jungen engagierten Truppe der aktiven Wehr, sowie der Jugendfeuerwehr der FF Ursensollen das Leistungsabzeichen Löschaufbau in 8x Bronze und 1x Gold-Grün abgenommen.  Mit nur 2 Fehlerpunkten konnten die beiden Schiedsrichter KBI Hubert Blödt und KBM Alexander Graf allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren. Sie betonten, dass junge, gut ausgebildete Nachwuchskräfte vor ihm stehen und wünschen allen bei künftigen Einsätzen gutes Nachhause kommen und friedvolle Verläufe bei der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Nach getaner Arbeit wollten die Teilnehmer  gerade in den gemütlichen Teil übergehen, da wurden sie schon wieder gefordert. Ein Brandeinsatz in Garsdorf (Onetz berichtete) bündelte bis in die Nacht hinein die ehrenamtlichen Kräfte, vorrangig die gerade Geprüften, der FF Ursensollen, Garsdorf, Hohenkemnath und Gailoh. Erst nach Einrücken und Aufräumen konnte schließlich die Gruppe mit Ihrem „Abendessen“ beginnen. Dies ist wieder ein Bespiel, wie schnell gerade noch geübte Handgriffe gebraucht werden, um einen reibungslosen und professionellen Ablauf im Einsatz zu gewährleisten.

2018-07-26 ffursensollen lp

Teilnehmer: Fuchs Markus, Huber Simon, Landgraf Saskia, Kahle Hendrik, Streher Elisabeth, Graml Robert, Michel Stefanie, Schneider Thomas, Sperber Lukas

Einmal mit dem Feuerwehrauto fahren

Hahnbacher Kindergartenkinder dürfen auch mit dem C-Schlauch spritzen

Hahnbach(gto) Das Thema Brandschutzerziehung ist seit Jahren aktuell im Hahnbacher Kindergarten St. Josef. Auch in diesem Sommer besuchten die beiden Brandschutzerzieher Andreas Pryzbilla von der Hahnbacher Wehr sowie Tobias Göbl von der Lintacher Wehr den Kindergarten St. Josef. 

Um in bestimmten Gefahrensituationen gewappnet zu sein, ist ein üben des Verhaltens in diesen Notlagen sinnvoll. Die Großen durften auch unter Aufsicht Streichhölzer verschiedener Längen anzünden. Das Löschen der Kerzenflammen wurde mit den versch. Materialien einstudiert, wie z. B. mit einer Wasserpistole. Außerdem wurde die Aktivierung der Kindersicherung bei Stabfeuerzeugen nach der Benutzung erläutert. Das Richtige und vollständige Absetzen eines Notrufes wurde an der Übungstelefonanlage von den Kids auch geübt. Bei den Kindern war dabei schon viel Vorwissen aus dem Vorjahren und aus dem Kindergarten selbst vorhanden, so dass diese Etappe der Ausbildung erfolgreich gemeistert wurde. Die altersgerechten Quizfragen je nach Altersklasse wurden zusammen erfolgreich gelöst, so dass sich die Kinder ihre Belohnungsgummibärchen sehr verdient hatten. Eine Räumungsübung mit dem richtigen Verhalten vor, während und nach der Räumung wurden mit allen Kindern und dem Kindergartenpersonal wieder abgehalten. Dabei wurden erneut die Vorkenntnisse aus den Vorjahren sowohl bei den Kindern als auch beim Personal sichtbar.
Zum Abschluß unternahmen die Vorschulkinder noch die heiß begehrte Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug und das Spritzen mit einem C-Druckschlauch.
 
2018-07-02 fflintach-be

Die Kindergartenkinder mit einem Teil des Kindergartenpersonal sowie den Brandschutzerziehern Andreas Pryzbilla rechts im Bild sowie Tobias Göbl links im Bild


Kalter Sommerabend mit Feuer erhellt

Lintacher Jugendfeuerwehr entzündet Johannisfeuer

Die Lintacher Jugendfeuerwehr brannte auch in diesem Jahr wieder ihr traditionelles Johannisfeuer auf dem Lintacher Bolzplatz nieder. Leider waren an diesem Tag mehrere Schauer zu verzeichnen. Die Besucher des Festes strömten deswegen in nicht so großer Anzahl zum Feuer als in den Vorjahren. Schade, den gerade in diesem Jahr gab es eine Neuerung. Es gab für das Wohl der Gäste aus nah und fern diesmal Pizza vom Holzofen. Trotz der nicht ganz so großen Besucherschar gingen alle Pizzen weg. Bei den Besuchern kam die Erweiterung des Essensangebots sehr gut an, so dass Pizza im nächsten Jahr bestimmt auch wieder angeboten wird. Das Feuer wurde wieder zu Beginn der Dämmerung durch Pfarrer Kratzer und die Jugendfeuerwehr entzündet und war auch weithin im Nachthimmel zu sehen.
 
2018-06-22 fflintach johhannisfeuer

Rechts das Johannisfeuer und links die Stockbrotbäcker beim Lintacher Johannisfeuer


Weitere Beiträge ...

  1. Fehlerfreie Leistung nach Unwetterfront gezeigt
  2. Feuerwehren kämpfen an vielen Fronten gegen Gefahren
  3. Gemeinsame Ausbildung
  4. Fit fürs Feuerwehrleben
  5. Neues Fahrzeug nach 34 Jahren
  6. Die Feuerwehr Ursensollen freut sich über ihr neues Feuerwehrfahrzeug
  7. Eine neue Vorstandschaft und ein neues Feuerwehrhaus
  8. 115 Jahre Feuerwehrdienst ist kein Pappenstiel
  9. Kerzenzeit ist Weihnachtszeit
  10. Lustiger Haufen unterwegs nach Etsdorf
  11. Theoretische und praktische Brandschutzerziehung in der Grundschule durchgeführt
  12. Bei Jahreshauptversammlung unter sich
  13. Gastarbeiter hat teil am Erfolg
  14. Grundstock ist gelegt
  15. Schnelle Einsatzkräfte geben Sicherheit
  16. Danke schön Abend der Lintacher Wehr
  17. Leistungsabzeichen der Stufen 1 bis 4 bestanden
  18. Reger Besuch beim Seniorenabend
  19. Dieses Szenario kann künftig öfter vorkommen
  20. Der Lohn ist das Abzeichen der bestandenen Jugendleistungsprüfung
  21. Donau in Flammen begeistert Lintacher
  22. Spaß mit "Wasser marsch"
  23. Mit Gottes Segen zu den Einsätzen
  24. Gold Silber und Bronze
  25. Grundausbildung auf Gemeindeebene abgehalten
  26. Große Schaar beim Kreuzweg der FF Lintach
  27. Lintacher Kindergartenkinder eine Freude gemacht
  28. Führungswechsel bei der Feuerwehr Freudenberg Wutschdorf
  29. Das Kassenbuch geht in neue Hände über
  30. Erste Schritte hin zum Jubiläumsjahr 2020
  31. Feuerwehrgerätehausumbau steht im Dienstkalender
  32. Langjährige Betreuerin der Homepage wurde geehrt
  33. Monstertruck und E-Gitarre an den Mann gebracht
  34. First Responder FF Schmidmühlen – eine kleine Erfolgsstory
  35. Eine gelungene Prüfung
  36. Die First Responder sind die Sternstunden für die Bürger der Gem. Freudenberg
  37. Zum Saisonfinale der Feuerwehren der Gem. Freudenberg im Einsatz
  38. Es war sehr fordernde Aufgabenstellung
  39. Wohlfühlabend für die Ehrenamtlichen
  40. Traditioneller Seniorenabend der FF Lintach
  41. Reichhaltige Informationen für Kommandanten
  42. Feuerwehr stellt sich Flüchtlingen vor
  43. Senioren durften bei der Wehr staunen
  44. Zu Ehrenmitgliedern ernannt
  45. Hallenfest der FF Freudenberg
  46. Florianstag in der Gemeinde Freudenberg
  47. Startschuss First Responder (FR) Schmidmühlen
  48. Wehr simuliert Einsatzfahrt
  49. Kleiner wertvoller Schutzengel
  50. Lintacher Wehr zeigt sich von ihrer kirchlichen Seite
  51. Schmidmühlen – Forschungsprojekt der LMU München - „Meinung gefragt“
  52. Im Ransbacher Feuerwehrhaus ist es zu eng
  53. Rauchmelder helfen beim Überleben
  54. Wissenstest mit über 60 Nachwuchskräften
  55. Leistungsprüfung sehr erfolgreich bestanden
  56. Ernte Dank Abend der FF Lintach
  57. Austretender Rauch aus einer Maschinenhalle
  58. Unbekannte Rauchentwicklung
  59. Die Übung macht den Meister
  60. Große Augen bei Besichtigung des HLF 20/16 der FF Freudenberg
  61. Ransbacher Feuerwehr zeigt Engagement
  62. Helfer brauchen zeitgemäße Einsatzmittel
  63. Motorsägenkurs in Freudenberg
  64. Kinder spielerisch an Hilfe heranführen
  65. Spielerisch die Feuerwehr entdecken
  66. Feuerwehrhandwerk beherrscht
  67. Die Feuerwehrleute waren gut vorbereitet
  68. Sicherheitsbeauftragte der Schulen üben Umgang mit Feuerlöschern
  69. Ransbach legt Abzeichen in THL ab
  70. Neues Löschfahrzeug beantragt
  71. 32 Feuerwehranwärter ausgebildet
  72. Rauchmelder und Begrüßungsgeld für 22 Kinder
  73. Brand Maschinenhalle in Lintach
  74. 300 Euro für Lintacher Kindergarten
  75. Brandschutzerziehungsprüfung in der Grundschule kommt
  76. Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Lintach
  77. Schnäppchenjagd im Lintacher Pfarrheim
  78. Auf allen Positionen gut besetz
  79. "Im Ransbacher Feuerwehrgerätehaus ist es zu eng"
  80. Jetzt fit im Umgang mit den Funkgeräten
  81. Rettungshubschrauber Christoph 80 und Feuerwache Weiden besucht
  82. Leistungsprüfungspremiere für sechs Lintacher Nachwuchsfeuerwehrkräfte
  83. 24 Stundenübung der JF Lintach
  84. Dankeschön Abend der FF Lintach
  85. In Sachen Motorsäge auf neuesten Stand
  86. Feuerwehr-Ehrenkreuz des Kreisfeuerwehrverbandes Amberg-Sulzbach in Silber
  87. Landkreisfeuerwehren bei Grenzlandmeisterschaften in Völklingen/Saarland
  88. Feuerwehrseniorenabend der FF Lintach
  89. Freudenberger und Lintacher Jugendfeuerwehr bei der Jugendspange
  90. 50. Feuerwehrführerschein im Landkreis Amberg – Sulzbach
  91. Ausbildungsstand erneut gefestigt und vertieft
  92. Da stecken gewaltige Kräfte dahinter
  93. Damengruppe legt Truppmannprüfung ab
  94. Rege Teilnahme an der Nachtwanderung
  95. Truppmannausbildung erfolgreich abgeschlossen
  96. Erste Hilfe Auffrischung bei der Feuerwehr Lintach
  97. Feuerwehr Vilshofen empfängt neues Hilfeleistungslöschfahrzeug HLF 20/16
  98. "Gemeinsam sind wir stark“
  99. neues Fahrzeug HLF 20/16 in Schmidmühlen
  100. Höchste Leistungsstufe mit Bravour
  101. Das gibt ein Gefühl der Sicherheit
  102. Jugendflamme der JF Lintach und Freudenberg
  103. Brand landwirtschaftliches Anwesen in Hiltersdorf