FF Neukirchen  für ABC-Einsatz geschult

Im Rahmen der Jahresausbildung lud die FF Neukirchen unter Leitung des ersten Kommandanten Manfred Lösch  ihre Aktiven zu einer Tagesschulung ins Gerätehaus.
Neben der Modulausbildung,
zugeschnitten für die jeweilige Größe und Einsatzstärke einer Feuerwehr, bietet der Fachbereich Gefahrgut des Landkreises Amberg – Sulzbach auch eine Tagesschulung an.
KBM Alex Graf konnte als Leiter des Fachbereiches am Samstag Vormittag die Veranstaltung eröffnen.
Auf dem Lehrplan standen zunächst Einweisung und Auffrischung zum Thema „Gefährliche Stoffe und Güter“ anschließend Grundkenntnisse zum Thema Dekontamination.
Die Beschaffenheit und das Verhalten eines Chemikalienschutzanzuges wurde ebenfalls erläutert.
Die Ausbilder Alex Graf, Markus Held  und und Hans Sperber verwiesen dabei auf die Notwendigkeit einer ruhigen und besonnenen Arbeit.
Bei einem Einsatz mit gefährlichen Stoffen sei überlegtes und organisiertes vorgehen der Schlüssel zum Erfolg.
Nach einem Mittagessen wurde ein gedachter Schadensfall mit austretender ätzender Flüssigkeit angenommen. Aus einem undichten Gefäß trat diese aus, so das Übungsszenarium, eine kontaminierte Person galt es zu retten.
Hauptaugenmerk für die örtlich zuständige Wehr, in diesem Fall Neukirchen, liegt zunächst im Absichern und Absperren der Einsatzstelle und des Gefahrenbereiches mit Flatterband und Hinweisschildern.
Für den Brandschutz sollen Löschmittel in dreifacher Form, Wasser, Pulver, Schaum in Bereitstellung stehen.
Um den anrückenden Spezialkräften wie den ABC-Zug der FF Sulzbach entgegen zu arbeiten solle danach ein so genannter „Dekontaminations-Platz“ eingerichtet werden.
Zu gute kommt der FF Neukirchen dabei die vorgehaltene Ausrüstung wie leichter Chemikalienschutzanzug und Dekon – Geräte.
Nach dem Aufbau des Dekonplatzes wurden aktive mit einem CSA-Schwer ausgerüstet und zur Einsatzstelle geschickt um das undichten  Gebinde abzudichten ,sechs Wehrmänner der FF Neukirchen sind dazu ausgebildete CSA Träger.
Nach schweißtreibender Arbeit unter dem schweren Schutzanzug und erfolgreicher rettung der Person und Reinigung sowie Entkleidung der Einsatzkräfte konnte man zur Schlussbesprechung kommen.
KBM Sperber bescheinigte der Mannschaft ein gutes und sauberes arbeiten und verwies auf die Notwendigkeit spezielle Gerätschaften vorzuhalten.
Gerade im Strassenverkehr würde der nächste Gefahrguteinsatz nur eine Frage der Zeit sein.
1.Kommandant Manfred Lösch dankte den Ausbildern des FB Gefahrgut sowie seinen Aktiven für ihr engagiertes Mitwirken .
„Eine informative und lehrreiche Veranstaltung zum weiterempfehlen“ so Lösch.

2017 10 gefahrgut

2017 10 gefahrgut1

2017 10 gefahrgut2

„Der geschulte und  sorgfältige Umgang mit Gefahrgut Schutzkleidung muß ständig geübt werden“